Archiv der Kategorie: Allgemeines

SeniorenNetzwerk in Weidenpesch

Liebe Senior:innen aus Weidenpesch,

haben Sie Lust, das SeniorenNetzwerk in Weidenpesch kennenzulernen? Haben Sie Wünsche, Anregungen oder Ideen für das Netzwerk? Kommen Sie gerne in die Sprechstunde!

Jeden 1. und 3. Freitag von 10:00-13:00 Uhr sowie nach Vereinbarung im Pfarrbüro an der Heilig Kreuz Kirche Floriansgasse 2 in Köln-Weidenpesch.

Termine im 1. Quartal 2022:
07. & 21. Januar 2022
04. & 18. Februar 2022
04. & 18. März 2022
Eine Anmeldung ist erforderlich.

Ich freue mich auf Sie!
Anna Robbel
Mobil: 0170 / 2285-937 / Festnetz: 0221 / 5487-392

Stellenangebot: Küster*in [w|m|d] in Teilzeit für die Gemeinde Mauenheim-Weidenpesch

Ab dem 01.04.2022 ist eine Küsterstelle im Umfang von 30 Stunden in der Ev. Kirchengemeinde Köln-Mauenheim-Weidenpesch mit zwei Gemeindezentren unbefristet neu zu besetzen.

Die Stelle schließt Arbeit an Wochenenden und  Abendstunden ein. Die Gemeinde Mauenheim-Weidenpesch liegt im ruhigen und grünen Kölner Norden.

Nicht nur die verkehrsgünstig angebundene Lage Ihrer zukünftigen Arbeitsstelle ist reizvoll, sondern auch das neu erbaute Erlöserkirchen-Zentrum mit Kirche, Gemeinderäumen, Kita und Wohnungen und seinem vielfältigem Gemeindeleben.

Dazu kommt ein weiteres Gemeindezentrum aus den 60er Jahren, in dem im Wechsel Gottesdienste und Veranstaltungen stattfinden. Ein engagiertes Pfarr- und Mitarbeitendenteam erwartet Sie.

In diese vielfältigen Arbeitsbereiche sind Sie als Küster/in unserer Gemeinde eingebunden.

Stellenart: Stelle für Fachkräfte
Arbeitsort: Nibelungenstraße 58, 50739 Köln (Nordrhein-Westfalen)
Umfang: Teilzeit
Diensteintritt: 01. April 2022
Voraussetzung: Wenn es für diese Stelle Voraussetzungen zur Religions- und Konfessionszugehörigkeit geben sollte, finden Sie Angaben dazu in der Stellenanzeige.

Stellenangebot: Küster*in [w|m|d] in Teilzeit für die Gemeinde Mauenheim-Weidenpesch weiterlesen

Corona-Virus | Impfungen im Bezirksrathaus Nippes | 4., 5., 11., 12., 18.,19. Dezember 2021

„Da die Impfaktion am vergangenen Wochenende im Bezirksrathaus Nippes ein toller Erfolg war, wollen wir weiter machen.

Bitte helfen Sie uns bei der Ankündigung dieser Impfaktionen, indem Sie die Information an ihre Kontakte weiterleiten.

Corona-Virus – Impfungen im Bezirksrathaus Nippes

Im Bezirksrathaus Nippes werden an den kommenden Wochenenden bis kurz vor Weihnachten Corona-Virus – Impfungen angeboten.


Wann: Samstag (4./11./18. Dezember 2021) und Sonntag (5./12./19. Dezember 2021)
             jeweils von 09.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Wo: Bezirksrathaus Nippes, Neusser Straße 450 in 50733 Köln, Nebeneingang 2 (parallel zur Hochbahn)

Wer: Geimpft werden alle Impfberechtigten ab 18 Jahre(mit Ausnahme schwangerer Frauen).

Neben Erst- und Zweitimpfungen werden auch Dritt- oder Auffrischungsimpfungen angeboten. Sie benötigen keinen Termin. Kommen Sie einfach vorbei. Es wird geimpft, solange der Vorrat reicht.

Angeboten wird ausschließlich der mRNA-Impfstoff Spikevax (Vaccine Moderna).

Bitte bringen Sie folgendes mit:

– Impfausweis (sofern vorhanden)
– Versichertenkarte
– Personalausweis oder vergleichbares offizielles Dokument (für Privatpatienten)
– Kugelschreiber
– ausgefüllte Einwilligungserklärung und Aufklärungsmerkblatt. Diese sind zu finden unter https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-
19-Aufklaerungsbogen-Tab.html

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und

herzliche Grüße aus Nippes
Im Auftrag

Ralf Mayer
Amtsleiter
Stadt Köln- Die Oberbürgermeisterin
Bürgeramt Nippes
Neusser Str. 450
50733 Köln“

Neuer Pfarrverwalter

Liebe Gemeindemitglieder,
zum 15. September 2021 wurde ich für die Zeit der Erkrankung Ihres Pastors Felix Gnatowski zum Pfarrverwalter bestellt und möchte mich Ihnen hiermit kurz vorstellen.

Ich bin in Köln geboren und aufgewachsen, studierte Theologie und Philosophie in Bonn, München und Köln. Nach meiner Priesterweihe 2001 waren Ratingen-Lintorf, Wuppertal-Barmen und Radevormwald-Hückeswagen meine ersten Einsatz- und Kaplansstellen. Von 2009 bis 2017 war ich Pfarrvikar im Seelsorgebereich Burscheid/Odenthal/Altenberg und Dekanatsjugendseelsorger des Dekanates Altenberg.

Seit 2017 bin ich leitender Pfarrer in Ihrer Nachbargemeinde St. Dionysius Longerich/Lindweiler. Als Pfarrverwalter bin ich insbesondere für den Kirchengemeindeverband, die Kirchenvorstände und Ihre neue Verwaltungsleiterin tätig, sowie in allen kirchenrechtlichen Fragen. Das Pastoralteam werde ich in der Koordination und bei
den anstehenden seelsorglichen Belangen unterstützen.

Die Mitglieder im Pastoralteam sind dabei weiterhin Ihre ersten Ansprechpartner.

Ich freue mich, Sie in diesen ohnehin herausfordernden Zeiten begleiten zu können, sowie auf die Begegnungen im Rahmen meiner Tätigkeit.

Pfr. Temur Johannes Bagherzadeh, Pfarrverwalter

Erntedank: Dankbar teilen

Aufruf zum Erntedankfest 2021
Liebe Gemeindemitglieder,
es gibt vieles wofür jeder von uns dankbar ist. Gemeinsam feiern wir dies mit dem Erntedankfest am 2. und 3. Oktober 2021. Dankbarkeit kann man wunderbar und einfach teilen. Teilen wir unsere Dankbarkeit mit denen die wenig haben.
Daher rufen wir alle auf zum Erntedankfest Lebensmittel zu spenden. Mit den Spenden werden die Altäre in unseren Kirchen zum Erntedankfest geschmückt. Nach den Gottesdiensten bringen wir die Spenden zur Lebensmittelausgabestelle MauNieWei. Bitte spenden Sie nur verpackte, haltbare Lebensmittel die nicht gekühlt werden müssen.
Ihre Spende bringen Sie bitte bis Freitag, 1. Oktober in die Pfarrbüros oder geben sie diese rund um die Gottesdienste in den Kirchen ab.
Das Pastoral-Team

Spendenmöglichkeiten Hochwasserkatastrophe im Rhein-Erft-Kreis

Bilder von Städten und Dörfern im Rhein-Erft-Kreis und Umgebung, die im Wasser versinken, lösen große Betroffenheit aus. Erftstadt gehört zum Evangelischen Kirchenkreis Köln-Süd, die beiden dortigen Gemeinden, die Evangelische Friedenskirchengemeinde in Erftstadt und die Evangelische Kirchengemeinde Lechenich, sind selbst betroffen, leisten aber Hilfe, soweit sie es können. Darüber hinaus sind viele weitere Orte in anderen Landesteilen betroffen.

Das Diakonische Werk Rheinland-Westfalen-Lippe (Diakonie RWL), die Evangelische Kirche im Rheinland und die Evangelische Kirche von Westfalen haben ein gemeinsames Spendenkonto eingerichtet für Menschen, die besonders schwer von der Katastrophe betroffen sind.

Alternativ könnnen sie auch überweisen:

Empfänger: Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V. – Diakonie RWL
IBAN: DE79 3506 0190 1014 1550 20
Stichwort: Hochwasser-Hilfe

Gemeinsam mit den regionalen Diakonischen Werken organisiert das Diakonische Werk Rheinland-Westfalen-Lippe Hilfen. Dazu hat die Diakonie RWL einen Krisenstab eingerichtet und steht im Kontakt zur Zentrale der Diakonie Katastrophenhilfe in Berlin.